Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

14:26 Uhr

Bilanzcheck

Das Jahr der Bewährung für K+S

VonMaike Telgheder

PremiumDer Düngemittel- und Salzkonzern K+S hat den Preisschock im Kalimarkt besser als erwartet verkraftet. Doch es bleibt ein Rest Unsicherheit. Die Konkurrenz hat hier und da Vorteile – und drückt weiter die Preise.

Die Spuren der Verwerfungen im Kalimarkt werden vor allem im Mehrjahresvergleich sichtbar. dpa

Salzabbau im Bergwerk des Kaliwerkes K+S in Thüringen

Die Spuren der Verwerfungen im Kalimarkt werden vor allem im Mehrjahresvergleich sichtbar.

FrankfurtAktionäre des Düngemittel- und Salzherstellers K+S können sich freuen: Sie sollen auf der Hauptversammlung am Dienstag einer satten Dividendenerhöhung zustimmen. Von 0,25 auf 0,90 Euro je Aktie soll die Ausschüttung steigen. Vom früheren Niveau ist man damit zwar noch ein Stück entfernt. Dennoch ist die Anhebung ein deutliches Zeichen von Optimismus für den kleinsten Konzern im Leitindex Dax.

Der Kasseler Konzern hat zwei schwierige und unruhige Jahre hinter sich. Denn der „schwarze Dienstag“ Ende Juli 2013, als das russisch-weißrussische Kali-Exportbündnis zerbrochen war und die Preise für Kaliumchlorid weltweit auf Talfahrt gegangen waren, wirkte auch im vergangenen Geschäftsjahr noch nach....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×