Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

06:01 Uhr

Blaupause Lkw-Kartell

Diesel-Kunden hoffen auf Schadensersatz

VonChristoph Schlautmann

PremiumDürfen Käufer von Dieselautos Schadensersatz erwarten? Werden sie VW, BMW und Daimler zur Kasse bitten? Ein neues Klagemodell deutscher Speditionen gegen verbotene Absprachen unter Lastwagenbauern könnte Vorbild sein.

Deutschen Dieselherstellern droht eine Klagewelle. dpa

VW-Gelände in Salzgitter

Deutschen Dieselherstellern droht eine Klagewelle.

DüsseldorfSeine weißen Sattelschlepper hat Uwe Ritzmann auf dem Firmenhof sauber aufgereiht. Viele tragen den Mercedes-Stern am Kühler, dazwischen Laster von MAN, Scania und Volvo. Die Eislebener Firma Hallog bemüht sich seit 2008, mit ihren 130 Brummis und Auslieferungsfahrten für Industriebäcker genügend in die Kasse zu bringen.

Ein schwieriges Geschäft, das sich bald durch reichlich Zusatzverdienst aufhellen könnte. Weil Lkw-Hersteller jahrelang heimlich Verkaufslisten austauschten, winkt dem 52-Jährigen seit einem Jahr Schadensersatz von bis zu zwei Millionen Euro – „und das ganz ohne Risiko“, freut sich der Spediteur. Durch ein neues Klagemodell will der Mann aus Sachsen-Anhalt gemeinsam mit...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

26.07.2017, 17:44 Uhr

Sehr geehrter Herr Schlautmann,

um Schadensersatz zu bekommen, muß man einen Schaden haben. Vom Nachweis will ich gar nicht erst reden.

Beim LKW-Kartell hatten die Kunden wegen der Preisabsprachen einen Schaden. Aber wie ist das im PKW-Bereich?

Die Schummel-Diesel von VW erhalten eine neue Software aufgespielt. Wo danach noch ein Schaden sein soll, entzieht sich meiner Phantasie.

Und dann haben wir noch den Kartellverdacht der großen Hersteller. Über was die sich vielleicht (!) abgesprochen haben, weiß derzeit niemand. Über Schäden der Diesel-Kunden zu spekulieren, ist bei diesem Kenntnisstand abwegig. Und eines Verbraucheranwaltes unwürdig.

Herr Guido Küper

27.07.2017, 10:19 Uhr

Liebe Frau Kah,

würden Sie einen Betrüger, der Sie über den Tisch gezogen hat, noch einmal vertrauen? Mit einer Software, die in Wirklichkeit nichts bewirkt und ihren Motor schaden kann? Ich glaube nicht. Ich habe mit meinem VW einen Wertverlust erlitten, denn es will ihn außer ein paar Export-Afrikaner keiner mehr haben. Wenn der kleine Mann etwas ausfrißt, dann muss er mit allem Haften was er hat. Es ist dem Richter egal, ob man Haus und Hof verliert. Sie pledieren für: Die kleinen hängt man und großen lässt man laufen. Es ist mir egal, wenn VW pleite geht. Gleiches Recht für Alle....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×