Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

17:19 Uhr

BMW plant Kooperation mit Great Wall

Der Mini wird chinesisch

VonMarkus Fasse, Sha Hua

PremiumIn China wächst die Nachfrage nach Kleinwagen. Darum will BMW den Mini gemeinsam mit Great Wall auch in China bauen – als Elektroauto. Das britische Werk dürfte nach dem Brexit an Bedeutung verlieren.

Im Wachstumsmarkt China ist der Brite bislang noch Exot. Pressefoto

E-Mini

Im Wachstumsmarkt China ist der Brite bislang noch Exot.

München/PekingWenn sich der BMW-Vorstand über die China-Zahlen beugt, dann kommt Freude auf. Um fast 16 Prozent liegen die Verkäufe bisher über dem Vorjahr, bis Ende Dezember könnten fast 600.000 Autos in Fernost verkauft werden. Außer den Geländewagen der X-Reihe sind vor allem die Lang-Versionen der 3er- und 5er-Reihe beliebt, das Topmodell der 7er-Reihe gibt es in China ohnehin nur in der längeren Version. Kleinwagen wie von der britischen Tochter Mini sieht man in Schanghai oder Peking bislang kaum. Auch weil die Exoten aus England mühsam eingeführt und verzollt werden müssen.

Das soll sich nun ändern. Die Chinesen entdecken Kompaktautos...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×