Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2017

17:19 Uhr

BMW-USA-Chef Bernhard Kuhnt

Krügers Mann fürs Große

VonMarkus Fasse

PremiumBMW wechselt seinen Chef fürs wichtige Amerika-Geschäft aus. Auf Ludwig Willisch folgt Bernhard Kuhnt, der ab dem 1. März neuer CEO in den USA wird. Dort haben die Münchener mehr zu fürchten als nur Donald Trump.

BMWs neuer Mann in den USA. PR

Bernhard Kuhnt

BMWs neuer Mann in den USA.

MünchenDas neue Jahr hat für BMW nicht gut angefangen. Erst mussten die Münchener ertragen, wie der Erzrivale Daimler auf der Autoshow in Detroit die wiedergewonnene Marktführerschaft feierte. Dann stellte der frisch gewählte US-Präsident Donald Trump den Konzern für sein geplantes Werk in Mexiko in den Senkel. Ausgerechnet BMW. Rühmt man sich doch, mit dem Werk in South Carolina ein besonders vorbildlicher Investor in den Vereinigten Staaten zu sein. „Die USA sind unsere zweite Heimat“, pflegt Konzernchef Harald Krüger gerne zu sagen.

Eine Heimat, in der neues Personal vonnöten ist. Neuer CEO von BMW in Nordamerika wird ab dem 1....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×