Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2017

12:44 Uhr

Bombardier in der Krise

Im Konzern gefesselt

VonDieter Fockenbrock

PremiumBombardiers Krise spiegelt die Probleme der gesamten Eisenbahnbranche. Hausgemachte Fehler verschärfen die Lage. Es führt kein Weg daran vorbei: Der Konzern muss den Zugbau von der Flugzeugsparte trennen. Eine Analyse.

Die Sanierung des Branchenführers ist eine echte Herausforderung. dpa

Bombardier-Werk in Hennigsdorf

Die Sanierung des Branchenführers ist eine echte Herausforderung.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nichts erreichen können. Wie auch? Der Bahnhersteller Bombardier scheint selbst noch nicht recht zu wissen, wie er sich erfolgreich sanieren will. Aber das Krisentreffen mit der Führung des kanadischen Unternehmens am Montag hat dem Minister wenigstens eine entscheidende Erkenntnis gebracht: Bombardier hat einen weiten und harten Weg vor sich. Allein in Deutschland stehen 2500 Jobs auf dem Spiel, es geht um die Zukunft ganzer Standorte.

Die Sanierung des Branchenführers in der Bahntechnik ist eine große Herausforderung. Bombardier leidet nicht nur an typischen Symptomen der Branche wie veralteten Fertigungsstrukturen. Die Kanadier haben auch schwerwiegende hausgemachte Probleme. Geld...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×