Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2017

17:38 Uhr

Bundeswehr-Auftrag

Marine bekommt neue Korvetten

VonMartin Murphy, Donata Riedel

PremiumEs ist der größte Bundeswehrauftrag unter Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen: Nachdem der Streit unter den Werften beigelegt worden ist, kann der Bundestag die Schiffe im Wert von 1,9 Milliarden Euro noch vor der Wahl bestellen.

Das Werftenkonsortium zum Bau der neuen Schiffe wurde erweitert. imago stock&people

Korvette der Bundesmarine vom Typ K130

Das Werftenkonsortium zum Bau der neuen Schiffe wurde erweitert.

Frankfurt/BerlinDas Gerangel um den Bau von fünf Korvetten für die Marine ist offenbar beendet. Die Neubestellung der Schiffe vom Typ K130 beim Konsortium von Lürssen und Thyssen-Krupp Marine Systems (TKMS) war blockiert, weil der Wettbewerber German Navel Yards juristisch gegen die Vergabe vorgegangen war. Bei einem Krisengespräch am Donnerstag hätten sich Vertreter der Werften jetzt aber darauf geeinigt, dass German Navel Yards in den Deal eingebunden werde, wie das Handelsblatt aus Berliner Regierungskreisen erfuhr.

Das Bundesverteidigungsministerium hatte den Auftrag für den Bau der Korvetten ohne Ausschreibung an das Konsortium vergeben. Das Ministerium sah darin kein Problem, weil Lürssen und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×