Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2016

15:42 Uhr

Cheflobbyist Thomas Steg

Der Außenminister von Volkswagen

VonMartin Murphy, Sven Afhüppe

PremiumThomas Steg ist in der Abgasaffäre einer der wichtigsten Manager für VW. Der Cheflobbyist ist ein Mann für besondere Missionen. Er hat bereits bereits für die Kanzlerin gearbeitet – und das als SPD-Mitglied. Ein Portrait.

Ein kluger Kopf mit exzellentem Netzwerk. Photothek/Getty Images

VW-Manager Thomas Steg

Ein kluger Kopf mit exzellentem Netzwerk.

Düsseldorf, FrankfurtThomas Steg ist ein Mann für besondere Missionen. Als Gerhard Schröder (SPD) vor gut zehn Jahren die Regierungsgeschäfte an die neue Bundeskanzlerin Angela Merkel abgab, behielt Steg seinen Posten als stellvertretender Regierungssprecher. Wie Schröder schätzte Merkel die Expertise des gelernten Journalisten. Stegs Mitgliedschaft in der SPD störte Merkel nicht.

Die Entscheidung der Kanzlerin war ungewöhnlich, aber nachvollziehbar. Während der rot-grünen Regierungszeit hatte der 55-jährige Steg immer wieder bewiesen, dass er in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt und die richtigen Worte findet. Die Kanzlerin wurde nicht enttäuscht: So wie Steg früher für Schröder Probleme wegredete, löste er schließlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×