Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2017

18:33 Uhr

Chinesische Chemiekonzerne planen Fusion

Gefesselter Riese

PremiumChina will bald den weltgrößten Chemiekonzern schaffen. Die Deutschen Unternehmen blicken mit Sorge nach Peking – dabei ist wahrscheinlicher, dass sie trotz schärferem Wettbewerb von der Fusion profitieren. Eine Analyse.

Deutsche Chemiekonzerne kann die geplante Fusion von Chemchina und Sinochem freuen. Reuters

Megafusion in China

Deutsche Chemiekonzerne kann die geplante Fusion von Chemchina und Sinochem freuen.

Alles, was in China passiert, hat den Klang des Mächtigen, Großen und manchmal auch Unfassbaren. Kaum ein anderes Land wird so oft mit dem Attribut „Mega“ versehen: Megastädte, Megamärkte, Megakonzerne. In China werden die meisten Autos verkauft, kein Land auf der Welt verbraucht mehr Chemikalien. Auch beim industriepolitischen Kurs der Regierung sind Macht und Größe entscheidende Treiber: Sie verfolgt das klare Ziel, aus ihren vielen Staatsunternehmen in wenigen Jahren nationale Champions zu formen, die auf dem Weltmarkt vorn mitspielen können.

Dieser Schritt könnte in der Chemieindustrie schon bald vollzogen werden. In Finanzkreisen und in der Branche verdichten sich Hinweise darauf,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×