Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2017

18:00 Uhr

Das BMW-Dilemma

Krügers Angriffsplan

VonMarkus Fasse

PremiumDer Verlust der Marktführerschaft an Mercedes schmerzt BMW. Wichtiger für die Zukunft ist aber die technologische Ausrichtung. Teure Abenteuer wie den unglücklichen Einstieg in die Kohlefaser gilt es zu vermeiden.

Der BMW-Vorstandsvorsitzende steht in München vor Beginn der BMW Bilanz-Pressekonferenz 2017 neben einem neuen Modell der 5er Reihe. dpa

Harald Krüger

Der BMW-Vorstandsvorsitzende steht in München vor Beginn der BMW Bilanz-Pressekonferenz 2017 neben einem neuen Modell der 5er Reihe.

MünchenAnfang Januar war Norbert Reithofer nicht zum Feiern zumute. Der BMW-Aufsichtsratsvorsitzende hatte seine Führungskräfte zum traditionellen Neujahrsempfang geladen, und Reithofer nutzte die Gelegenheit für einen Warnschuss. Während im fernen Detroit Daimler-Chef Dieter Zetsche auf einer pompösen Party im Westin Grand die Marktführerschaft verkündete, knöpfte sich Reithofer in München seinen Vorstand vor. Dass die Marke Mercedes auf Dauer mehr Autos verkaufe als BMW sei keine Option, mäkelte der oberste Aufseher. Von seinem Vorstand dürfe er schon „mehr Siegeswillen“ erwarten, tadelte Reithofer.

Zehn Jahre war Reithofer Vorstandschef. Und in all diesen Jahren hat die Marke BMW stets mehr verkauft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×