Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2017

18:21 Uhr

Dauerstreit bei Volkswagen

Der offene Boykott der Betriebsräte

VonStefan Menzel

PremiumEnde Februar haben Betriebsrat und IG Metall die Teilnahme an der wichtigen Frühjahrssitzung des VW-Aufsichtsrates verweigert. Es war der Protest gegen den allzu forschen Markenvorstand Herbert Diess.

Der Eklat auf der Aufsichtsratssitzung war der vorläufige Höhepunkt in der langen Reihe von Auseinandersetzungen zwischen dem Markenvorstand und dem Betriebsratschef. dpa

Herbert Diess und Bernd Osterloh

Der Eklat auf der Aufsichtsratssitzung war der vorläufige Höhepunkt in der langen Reihe von Auseinandersetzungen zwischen dem Markenvorstand und dem Betriebsratschef.

DüsseldorfEs ist ein beispielloser Eklat in der Volkswagen-Geschichte und auch in der deutschen Unternehmenshistorie. Ende Februar warteten die Vertreter der Kapitalseite vergeblich auf die Aufsichtsratsmitglieder aus Betriebsrat und von der IG Metall. Die Arbeitnehmerseite boykottierte die große Frühjahrsitzung des Kontrollgremiums vollständig – aus Protest gegen das allzu harsche Vorgehen von VW-Markenchef Herbert Diess gegen die Gewerkschaft. In Konzernkreisen wurde der Eklat am Wochenende bestätigt, Volkswagen selbst wollte sich dazu nicht äußern. Über den Vorgang hatte zuerst der „Spiegel“ berichtet.

Vorausgegangen waren dem Eklat gewerkschaftskritische Äußerungen des VW-Markenchefs. Diess hatte kurz vor der Sitzung des Aufsichtsrates angekündigt, er wolle...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×