Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2015

06:16 Uhr

Der Skandal bei VW

Mitten im Feuer

VonFrank Specht, Markus Fasse, Martin Murphy, Christian Schnell

PremiumDie VW-Abgasaffäre zieht weiter ihre Kreise. Und droht alles mitzureißen: Image, Gewinne und Verkaufschancen. Kann Finanzchef Hans Dieter Pötsch nun noch zum Ober-Aufseher werden? Die Investoren bezweifeln das.

Lange Jahre Vorstandskollegen. dpa

Martin Winterkorn und Hans Dieter Pötsch

Lange Jahre Vorstandskollegen.

Stuttgart/Frankfurt/BerlinVor einer Woche noch sah die Welt von Volkswagen geordnet aus. Martin Winterkorn würde weiter Chef des Autobauers sein, kontrolliert von dem Mann, der unter ihm die Finanzen betreut hat: Vorstand Hans Dieter Pötsch.

Doch das war vor der Abgasaffäre, die alles mitzureißen droht: Image, hohe Gewinne, Verkaufschancen – und Ämter. Winterkorn musste schon zurücktreten – und nun ist das Aufrücken Pötschs an die Spitze des Aufsichtsrats in Gefahr. Intern wachsen die Zweifel, ob der Österreicher die richtige Wahl für diese wichtige Funktion ist.

Abgasskandal: Wir in Wolfsburg

Abgasskandal

Premium Wir in Wolfsburg

Die Politik forscht der VW-Affäre nach. Härtere Gesetze drohen. In den Stunden der Not sinnt der neue Konzernchef Müller auf Gemeinsamkeit. Das hilft wenigstens der Belegschaft aus dem Stimmungstief.

Diese Frage dürfte eine Rolle auf der für Mittwoch geplanten Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums spielen. Kritiker...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×