Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.11.2016

13:06 Uhr

Deutsche Edelstahlwerke

Harte Sanierung beim Stahlhersteller

VonMartin Wocher

PremiumDer Spezialstahlhersteller hat zu lange allein seinem guten Ruf aus besseren Zeiten vertraut. Der Chef des Mutterkonzerns Schmolz + Bickenbach greift aber jetzt durch. Für die Tochter brechen harte Zeiten an.

Auch die Spezialstahlhersteller leiden unter der Exportoffensive asiatischer Hersteller. dpa

Stahlproduktion

Auch die Spezialstahlhersteller leiden unter der Exportoffensive asiatischer Hersteller.

WittenDie guten Zeiten liegen gar nicht so lange zurück. „Das Jahr 2014 lief noch ganz ordentlich“, erinnert sich Clemens Iller. „Aber kurz danach hat uns die volle Wucht des Marktes getroffen.“

Der Chef des deutsch-schweizerischen Spezialstahlkonzerns Schmolz + Bickenbach sitzt in der Zentrale der Deutschen Edelstahlwerke (DEW), der nach Umsatz und Ausstoß wichtigsten Tochter. Hier in Witten, der kleinen, aber traditionsreichen Ruhrgebietsstadt zwischen Bochum und Dortmund, wurde im 18. Jahrhundert die erste Steinkohle gefördert, deren Flöze bis knapp unter die Erdoberfläche reichten. Direkt an der Ruhr entstand um 1850 auch eines der ersten Stahlwerke in Deutschland, und bis heute...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×