Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2017

09:09 Uhr

Deutsche Wirtschaft in Indien

Enttäuschung im Boomland

VonMathias Peer

PremiumVor dem Berlinbesuch von Indiens Premier Modi klagen deutsche Investoren über schwierige Geschäfte. Viele Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Konzerne wie Mittelstand beklagen unisono vor allem ein großes Problem.

Die Regierung verspricht Reformen. AP

Indiens Premier Narendra Modi

Die Regierung verspricht Reformen.

Für sein Indien-Geschäft braucht Harald Marquardt Geduld. Seit Anfang des Jahres versucht der Chef des Automobilzulieferers Marquardt, ein Grundstück in der indischen Industriestadt Pune zu erwerben. Maximal zwei Monate solle der Vorgang dauern, habe man ihm versprochen, sagt der Familienunternehmer. Nun signalisierten ihm die Behörden, dass die nötigen Dokumente wohl erst im September fertig werden. „In der Verwaltung wechseln ständig die Ansprechpartner, Anträge werden nur schleppend bearbeitet“, klagt Marquardt. Um ein Gebäude in Indien zu errichten, müsse man dreimal so viel Zeit einplanen wie in China.

Die Erfahrungen des Mittelständlers stehen im Gegensatz zu dem Bild des Subkontinents, das Indiens...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×