Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2017

16:45 Uhr

Diesel-Affäre

Audi-Techniker will Top-Manager belasten

VonVolker Votsmeier

PremiumKnapp einen Monat schon sitzt der Audi-Techniker Giovanni Pamio in U-Haft. Seither wird er von der Staatsanwaltschaft München II ausgiebig befragt – und will nach Handelsblatt-Informationen weiter auspacken.

Bei Audi braut sich was zusammen: Der inhaftierte Techniker Pamio will gegen das Top-Management der VW-Premiumtochter auspacken. dpa

Audi

Bei Audi braut sich was zusammen: Der inhaftierte Techniker Pamio will gegen das Top-Management der VW-Premiumtochter auspacken.

DüsseldorfSeit rund vier Wochen sitzt Giovanni Pamio in Untersuchungshaft. Seit längerem schon ermittelt die Staatsanwaltschaft München II gegen den entlassenen Audi-Techniker. Die Ermittler werfen Pamio vor, am möglichen Betrug und der strafbaren Werbung mit Diesel-Autos beteiligt gewesen zu sein, deren Abgase viel dreckiger waren als erlaubt. Er ist damit der erste Manager aus dem VW-Konzern, der in Deutschland für den Dieselskandal mit seiner Freiheit bezahlen muss.

Dominik Kieninger von der Staatsanwaltschaft München II hat den früheren Audi-Techniker über mehrere Tage jeweils einige Stunden intensiv vernommen. Die Interviews mit Pamio werden teilweise in seiner italienischen Muttersprache geführt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×