Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2015

16:49 Uhr

Diesel-Skandal

Experten sehen schweren Imageschaden für VW und Deutschland

PremiumFührende Koalitionspolitiker und Verbraucherschützer reagieren schockiert auf den VW-Skandal in den USA. PR-Experten sehen die Reputation des Konzerns beschädigt. Die Bundesregierung wirft VW Versäumnisse vor.

Der Wolfsburger Konzern verliert durch den Skandal in den SUA an Reputation, fürchten Experten. dpa

Zerknülltes VW-Logo

Der Wolfsburger Konzern verliert durch den Skandal in den SUA an Reputation, fürchten Experten.

VW gehört zu den Aushängeschildern der deutschen Exportwirtschaft, zu jenen Unternehmen, von deren Glanz auch etwas auf die deutsche Politik abstrahlt. Umso besorgter ist man in Berlin über den Abgasschwindel, den die Amerikaner den Wolfsburgern vorwerfen. Es handele sich um einen „schlimmen Vorfall“, der schnell aufgeklärt werden müsse, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD).

Deutlicher wurde das Bundesumweltministerium: Man stehe vor einem Fall „von eklatanter Verbrauchertäuschung und Umweltschädigung“, sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth. Alle deutschen Hersteller seien nun in der Pflicht aufzuklären, ob auch die Abgaswerte anderer Pkw-Modelle manipuliert worden seien. Die umweltpolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Marie-Luise Dött (CDU), forderte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×