Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

10:43 Uhr

Diesel-Technologie von Audi

Der große Adblue-Bluff

VonSönke Iwersen, Jan Keuchel, Volker Votsmeier

PremiumAdblue – Audi verkaufte sie stets als Technologie, die angeblich den saubersten Diesel der Welt ermöglichte. Doch tatsächlich flunkerte der Autohersteller jahrelang über die Umweltfreundlichkeit der Motoren. Die ganze Geschichte des Skandals, der buchstäblich zum Himmel stinkt.

Bei der Verbrennung von Diesel wird das Harnstoff-Gemisch Adblue eingespritzt. Audi

Audis Geheimrezept

Bei der Verbrennung von Diesel wird das Harnstoff-Gemisch Adblue eingespritzt.

Ein Wintermorgen in einem US-amerikanischen Vorort. Es ist Montag, der 24. März 2008. Ganz locker steht ein Mann in Jeans und offener Jacke neben einem silbergrauen Audi und wartet auf seinen Einsatz. Dann geht es los. Sein Name sei Giovanni P. „Ich bin verantwortlich für diese Entwicklung der Dieseltechnik von Audi in Deutschland.“ Weiter kommt er nicht. Die Auto-Reporterin ist zu begeistert.

„Also, Giovanni, wir fahren hier den saubersten Diesel der Welt“, frohlockt die Journalistin vom Auto-Portal Driving The Nation. „Das hier ist der A5?“ Die Kamera zoomt auf das Auto. Da hat es der Zuschauer auch schriftlich. Schwarz auf...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Manuel Gawert

17.03.2017, 08:49 Uhr

AdBlue ist mittlerweile ja zum Branchenstandard geworden. Nun frage ich mich, warum nur Audi den Konflikt zwischen Technik und Vertrieb gehabt haben soll? Wie haben es andere Hersteller gelöst?

Herr Hubert Frey

20.03.2017, 09:09 Uhr

Eine Story ,welche mich an alte bieblische Geschichte erinnert--in meiner Volks-Schul-Zeit!

Jesus und die wundervolle Brot-Vermehrung----

Aber übrigens----10000Miles sind keine 30000Kilometer.

Erstere Angabe ist da zutreffender----16000Kilometer bei 10000Miles!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×