Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2017

17:13 Uhr

Dieselaffäre

VW-Manager belastet Winterkorn

VonStefan Menzel, Volker Votsmeier

PremiumWie viel wusste der einstige VW-Chef Martin Winterkorn von den Diesel-Manipulationen in den USA? Und seit wann? Neu aufgetauchte Protokolle und eine Zeugenaussage bringen ihn jetzt noch mehr in Bedrängnis.

Der ehemaligen Volkswagen-Chef gerät im Diesel-Skandal immer weiter in Bedrängnis. dpa

Martin Winterkorn

Der ehemaligen Volkswagen-Chef gerät im Diesel-Skandal immer weiter in Bedrängnis.

DüsseldorfDas Diensthandy ist immer noch nicht komplett abgeschaltet. „Sie sind verbunden mit der Profi-Mailbox von Oliver Schmidt“, verkündet eine Computerstimme. Der VW-Manager sitzt seit einem halben Jahr wegen seiner möglichen Beteiligung am Dieselskandal in den USA in Untersuchungshaft, doch der Volkswagen-Konzern hat die Verbindungen zu dem 48-Jährigen noch nicht komplett gekappt. Tatsächlich steht Schmidt in Wolfsburg offenbar weiterhin auf der Gehaltsliste.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×