Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2016

06:28 Uhr

Dieselgate-Prozess in Irland

Der Fall Higgins gegen Volkswagen

VonMartin Murphy, Volker Votsmeier

PremiumIn Irland soll VW gezwungen werden offenzulegen, wie genau Dieselmotoren manipuliert wurden. Gelingt das, drohen Europas Industrie mehr und deutlich teurere Schadensersatzklagen. Die Branche blickt daher nach Castlebar.

Sollte der Coup in Irland gelingen, dürften sich die Wolken über die Autoindustrie weiter verdunkeln. dpa

Unklare Entwicklung

Sollte der Coup in Irland gelingen, dürften sich die Wolken über die Autoindustrie weiter verdunkeln.

Castlebar, DüsseldorfEvan O‘Dwyer steht vor seiner Kanzlei. Der oberste Knopf seines Jackets ist zugeknöpft, die randlose Brille sitzt fest auf der Nase des Mittvierzigers. Vor ihm schieben sich Autos und Lastwagen durch die viel zu enge Durchgangsstraße von Ballyhaunis, einer Ortschaft im Westen Irlands. Wenige Kilometer weiter liegt die Bezirksstadt Castlebar und dann kommt der Atlantik, der mit seinen Stürmen die raue Landschaft der Insel geformt hat.

Einen Sturm entfachen, das hat auch O‘Dwyer im Sinn. Für seine Mandantin Eithne Higgins hat er eine Klage gegen Volkswagen eingereicht – und die dürfte erhebliche Auswirkungen auf all die Schadensersatzprozesse enttäuschter...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×