Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

18:03 Uhr

Ermittlungen wegen möglicher Dieselmanipulation

Daimler gerät ins Visier der Staatsanwälte

VonLukas Bay, Stefan Menzel, Volker Votsmeier

PremiumBisher schien der Dieselskandal nur ein Thema für Volkswagen zu sein. Doch nun ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen Beschäftigte von Daimler. Der Stuttgarter Konzern weist jeden Verdacht von sich.

Stuttgarter Staatsanwälte haben Zweifel ‧daran, dass die Autos des Premiumherstellers die versprochenen Abgaswerte einhalten. dpa

Daimler-Produktion in Sindelfingen

Stuttgarter Staatsanwälte haben Zweifel ‧daran, dass die Autos des Premiumherstellers die versprochenen Abgaswerte einhalten.

DüsseldorfDie Hauptversammlung am kommenden Mittwoch sollte für den Daimler-Chef zum Triumphzug werden. In der Rede von Dieter Zetsche wird von vielen Rekorden die Rede sein: Absatz, Umsatz und Ertrag glänzen mit neuen Bestmarken; Digitalisierung und Elektrifizierung sind eingeleitet. „Wir legen den Schalter um“, hatte Zetsche im Februar stolz auf der Bilanzpressekonferenz verkündet. Und noch besser: Daimler verkauft mehr Autos als BMW.

Doch plötzlich verschwinden die Rekorde aus dem Blickfeld, von einem Tag auf den anderen sieht sich Daimler dem Vorwurf der Dieselmanipulation ausgesetzt. Ein Thema, das sich bisher eher auf Volkswagen beschränkt hatte. Seit Dienstag ermittelt die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×