Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2016

10:47 Uhr

Fehlender Firmenwandel

VW auf Crashkurs

VonThomas Tuma

PremiumVW ist ein Paradebeispiel für die unangenehmsten Seiten der überkommenen Deutschland AG, für Größenwahn und Machthunger. Ein echter Erneuerer ist bisher nicht in Sicht. Dabei wäre Erneuerung so billig. Eine Analyse.

„Mehr als ein Auto“ will der Konzern sein. dpa

VW-Schlüssel

„Mehr als ein Auto“ will der Konzern sein.

Professionelle Werbung und die Schummel-Software von Volkswagen haben eines gemeinsam: Beide wollen uns manipulieren. Der Unterschied: Die Werbung schafft das legal, die Wolfsburger Motorensteuerung nicht. Seit die schmutzigen Tricks aufflogen, wurde viel an Veränderung versprochen, das wenigste davon allerdings geliefert. Die augenfälligste Neuerung, wenn auch eigentlich die unwichtigste: eine neue Werbekampagne, die unfreiwillig das systemische Grundproblem offenbart.

Früher reklamierten die Wolfsburger für sich, schlicht „Das Auto“ zu bauen. Nun verkaufen sie „VW – mehr als ein Auto“. Der Hintersinn ist klar: Das Unternehmen will Verständnis wecken, als sei ein Volkswagen nicht nur deutsche, sondern immer auch unsere Geschichte ... das Auto...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×