Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2015

11:18 Uhr

Ferrari

Eine Ikone strebt an die Börse

VonKatharina Kort

PremiumDer italienische Autobauer Ferrari erwirtschaftet Milliarden und will nun in New York aufs Parkett. Eine Entwicklung, die vielen Anhängern der Kultmarke Sorgen bereitet. Ein Ortsbesuch in Maranello.

Die Sportwagentochter von Fiat-Chrysler gibt Vollgas in Richtung Börse. Ferrari

Ferrari 488 GTB

Die Sportwagentochter von Fiat-Chrysler gibt Vollgas in Richtung Börse.

MaranelloEin gelber F12, einst der schnellste für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Ferrari, röhrt auf der Viale Enzo Ferrari zwischen den Werksgebäuden der Stararchitekten Jean Nuovel und Massimiliano Fuksas und dem Windkanal von Renzo Piano vorbei. In der hellen, klimatisierten Fabrikhalle warten die hochgeklappten Motorhauben der Karosserien wie aufgeklappte Mäuler auf die in Ferrari-Rot gekleideten Arbeiter, die ihnen das PS-starke Innenleben einschrauben. Keine hundert Meter weiter widmet sich in der Abteilung „Klassiker“ ein erfahrener, grau melierter Kfz-Mechaniker einem F40 aus dem Jahr 1988, der mehr als eine Million Euro wert ist.

Willkommen in der Ferrari-Welt von Maranello. Exklusiv, teuer, ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×