Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2016

16:30 Uhr

FMC-Chef Rice Powell

„Wir haben keine Angst vor Fehlern“

VonBert Fröndhoff, Maike Telgheder

PremiumDer Dialysekonzern Fresenius Medical Care will in Asien und Lateinamerika wachsen und hält nach Zukäufen Ausschau. Im Interview spricht der amerikanische Konzernchef Rice Powell zudem über die Kultur in seinem Unternehmen und seine Erwartungen an den nächsten US-Präsidenten.

„Im Kern sind wir eine deutsche Firma.“ obs

Rice Powell

„Im Kern sind wir eine deutsche Firma.“

Frankfurt/MainDer Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) gehört zur jungen Garde in Deutschlands oberster Börsenliga. 20 Jahre ist der Konzern in der vergangenen Woche geworden. Zum Jubiläum durfte Vorstandschef Rice Powell den Handel an der Frankfurter Börse eröffnen. Danach eilte der Amerikaner zum Interview in die Handelsblatt-Redaktion.

Herr Powell, was war das für ein Gefühl, die Glocke an der Börse zu läuten?
Es hat Spaß gemacht und es hat mich gefreut, so viel Aufmerksamkeit für 20 Jahre Fresenius Medical Care zu bekommen. Ich bin ja fast genau diese 20 Jahre bei FMC. Und man ist ja im Berufsalltag immer so...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×