Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2015

09:07 Uhr

Früherer Daimler-Manager

Das Erbe des Ernst Lieb

VonSönke Iwersen

PremiumEigentlich ist der Fall Lieb seit 2013 abgeschlossen, doch mit den Vorwürfen gegen Fiat Chrysler rückt auch Daimler in den Fokus. Das Unternehmen prüft weltweit Verträge mit dem Internet-Dienstleister Motortrak.

Der langjährige Mercedes-Manager ist in Ungnade gefallen. Reuters

Ernst Lieb

Der langjährige Mercedes-Manager ist in Ungnade gefallen.

StuttgartGut 35 Jahre hatte Ernst Lieb für Daimler gearbeitet, bevor ihn der deutsche Autobauer hochkant rausschmiss. Umbau des eigenen Hauses auf Firmenkosten, lautete der Vorwurf. Lieb, zuletzt als US-Chef von Mercedes im Amt, protestierte vor dem Arbeitsgericht – ohne Erfolg. Seit Mitte 2013 galt der Fall bei Daimler als abgeschlossen.

Nun taucht der Name Lieb doch wieder auf – und dies ebenso unerwartet wie unerfreulich. Lieb, so erfuhr die Compliance-Abteilung von Daimler aus der Zeitung, pflegte eine jahrelange enge Freundschaft zu Clyde Campbell; dem Mann, der einst für Lieb in Australien arbeitete und nun von Fiat Chrysler wegen Veruntreuung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×