Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2016

18:45 Uhr

Fusion mit Praxair geplatzt

Rückschlag für Linde

VonAxel Höpner, Bert Fröndhoff, Thomas Jahn

PremiumDie Fusion mit dem US-Wettbewerber Praxair zum größten Gasekonzern der Welt ist geplatzt. Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle muss nun nach einem neuen Zukunftsplan für den Dax-Konzern suchen.

Die geplatzte Fusion mit Praxair ist vor allem ein Rückschlag für den Linde-Aufsichtsratschef. dpa

Wolfgang Reitzle

Die geplatzte Fusion mit Praxair ist vor allem ein Rückschlag für den Linde-Aufsichtsratschef.

München/New YorkDie Reaktion der Börse war eindeutig. Als der Gasekonzern Linde am Montag das Ende der Fusionsgespräche mit US-Konkurrent Praxair verkündete, brach der Linde-Kurs um acht Prozent ein. Die Kapitalmärkte hatten große Hoffnungen auf den Zusammenschluss zum weltgrößten Industriegase-Anbieter gesetzt.

Der Abbruch der Verhandlungen ist vor allem ein Rückschlag für Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle. Der frühere Linde-Chef hatte die Fusion vorangetrieben, sie sollte ein Befreiungsschlag werden. Nach zwei Gewinnwarnungen ist das Vertrauen der Kapitalmärkte in Linde mindestens angeschlagen. Zudem sind Vorstandschef Wolfgang Büchele und Finanzvorstand Georg Denoke seit Monaten zerstritten.

Am Ende habe man sich vor allem über Detailfragen nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×