Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2016

06:00 Uhr

General Electric

Superhirn im Zug

VonThomas Jahn

PremiumZum Start der Verkehrstechnikmesse Inno Trans in Berlin erklärt Jamie Miller, Chefin der Bahntechnik von General Electric, warum Lokomotiven effizienter fahren, wenn ein Computer sie steuert.

Selbstfahrende Züge: Das Betriebssystem von GE ist offen für andere Anwendungen.

Zug von GE

Selbstfahrende Züge: Das Betriebssystem von GE ist offen für andere Anwendungen.

New YorkSie ist eine der wenigen Frauen in der Bahn- und Verkehrstechnikbranche: Jamie Miller, Chefin der Sparte Transportation des US-Konzerns General Electric. Für die am Dienstag in Berlin startende Verkehrstechnikmesse Inno Trans reist die 48-Jährige eigens aus Amerika an, um höchstpersönlich neue Kunden zu werben.

Das ist in der belasteten Branche kein einfaches Unterfangen. „Es gibt überall in der Welt Probleme“, sagte Miller im Interview mit dem Handelsblatt. In Nordamerika etwa seien in den vergangenen Jahren sehr viele Lokomotiven auf den Markt gekommen. Gleichzeitig falle die Nachfrage unter anderem wegen schwacher Rohstoffpreise.

Grund genug für Miller, in Berlin...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×