Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2017

16:10 Uhr

Gerhard Cromme

Eine Legende geht – ein bisschen

VonAxel Höpner

PremiumGerhard Cromme hat geschafft, wonach es lange Zeit nicht aussah: einen eleganten Abgang. Der Siemens-Aufsichtsratschef war immer einer der streitbarsten deutschen Wirtschaftslenker. Seine Bilanz bei Siemens ist gemischt.

Seine Bilanz bei Siemens ist gemischt. dpa

Gerhard Cromme

Seine Bilanz bei Siemens ist gemischt.

Gerhard Cromme ist guter Laune. Vielleicht ist er auch ein bisschen erleichtert. Der hochgewachsene Siemens-Aufsichtsratschef schlendert vor Beginn der Hauptversammlung am Mittwoch in der Olympiahalle in München vor dem Podium entlang, plaudert entspannt mit Kleinaktionären. Alles ist gut, signalisiert der 73-Jährige am Tag seines Abschieds.

Cromme war einmal der mächtigste Aufsichtsrat hierzulande. „Ich habe in meinem Leben schon Hunderte Schlachten geschlagen, und die meisten habe ich gewonnen“, sagte er einmal. Und so war er immer auch einer der streitbarsten deutschen Wirtschaftslenker. Als Chef der Regierungskommission für gute Unternehmensführung entwarf er für Manager Spielregeln, an die er selbst sich nach...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×