Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

06:39 Uhr

Geschäft mit Leuchtdioden

Mercks brillante Zukunft

VonMaike Telgheder

PremiumDer Darmstädter Merck-Konzern hat mit organischen Leuchtdioden große Pläne. Sie könnten die Erfolgsstory der Flüssigkristalle fortschreiben. Doch die Produktion von OLED-Displays ist bisher noch schwierig und teuer.

Mehr als 200 TV-Displays zeigen spektakuläre Bilderwelten. Aniframe

OLED-Tunnel in Seoul

Mehr als 200 TV-Displays zeigen spektakuläre Bilderwelten.

DarmstadtDer Morgen beginnt vor dem interaktiven Spiegel im Bad, vor dem man virtuell seine Garderobe durchprobieren kann. Beim Frühstück liest man die Zeitung auf einer ebenfalls interaktiven transparenten Folie. Und später im Büro wird der graue Regentag einfach draußen gelassen – ein Knopfdruck genügt, um eine Sommerlandschaft auf die Scheibe zu zaubern.

Wenn es um die schöne neue Welt der organischen Leuchtdioden (OLED) geht, kann sich Walter Galinat, Chef der Chemiesparte Performance Materials beim Darmstädter Merck-Konzern, viele Einsatzmöglichkeiten vorstellen. Und die neue Welt ist gar nicht mehr so weit entfernt. Das zeigen die von der Firma LG errichteten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×