Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2015

02:43 Uhr

Gesundheit

In weiter Ferne, so nah

VonAstrid Dörner

PremiumÄrztliche Versorgung im Nirgendwo? Telemedizin hilft den USA – und der Markt boomt. Amerikas führende Klinik kooperiert mit Apple. Es ist die Vision von Steve Jobs, welche die digitale Medizin vorantreibt.

Die digitale Epoche definiert das Verhältnis zwischen Arzt und Patienten neu. ddp images/Minneapolis Star Tribune/TNS/Sip

Diagnose-Computer

Die digitale Epoche definiert das Verhältnis zwischen Arzt und Patienten neu.

RochesterWenn der Zustand des Patienten kritisch ist, wird RP7 hereingerollt. Er ist einer der „Stroke Robots“, der für die Mayo Clinic im Außendienst ist und bei Schlaganfällen konsultiert wird. Auf dem großen Monitor, dem Gesicht von RP7, erscheint dann der Gefäßneurologe, der sich aus dem Hauptquartier in Rochester im US-Bundesstaat Minneapolis zuschaltet.

Der Spezialist untersucht und befragt den Patienten, der oft Hunderte von Kilometern weit entfernt mit Schlaganfallsymptomen in einem Partner-Krankenhaus der Mayo Clinic liegt.

Amerikas führende Klinik ist ein Vorreiter, wenn es darum geht, Technologie in den Alltag von Ärzten und Patienten einzubinden. „Über die letzten 100 Jahre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×