Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2016

19:00 Uhr

Glänzende Absatzzahlen

Die VW-Überraschung

VonStefan Menzel

PremiumVW steht trotz Dieselaffäre, milliardenschweren Entschädigungen und Imageproblemen kurz davor, zum weltgrößten Autobauer aufzusteigen. Dennoch müssen die Wolfsburger in einem zukunftsträchtigen Bereich aufholen.

Während der Autobauer in den USA und Europa weiter mit den Folgen der Dieselaffäre kämpft, steht er weltweit kurz davor, zur Nummer eins aufzusteigen. dpa

Volkswagen

Während der Autobauer in den USA und Europa weiter mit den Folgen der Dieselaffäre kämpft, steht er weltweit kurz davor, zur Nummer eins aufzusteigen.

DüsseldorfEs war einst Martin Winterkorn, der VW zum globalen Marktführer machen wollte. Doch am Ende fiel er der eigenen Jagd nach immer höheren Absatzzahlen zum Opfer. Dieselaffäre und Milliarden-Prozesse schienen den alten Traum endgültig zunichtezumachen, den japanischen Erzrivalen Toyota zu überholen. Winterkorns Nachfolger Matthias Müller kassierte das alte Ziel – und kann es womöglich bald feiern: Während der Autobauer in den USA und Europa weiter mit den Folgen der Dieselaffäre kämpft, steht er weltweit kurz davor, zur Nummer eins aufzusteigen. Volkswagen könnte 2016 sogar das beste Verkaufsergebnis aller Zeiten erzielen.

Um das zu schaffen, muss VW das von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×