Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2017

14:42 Uhr

GM-Chefin Mary Barra

Zielstrebig und schlagfertig

VonThomas Jahn

PremiumWenn Mary Barra ein Problem sieht, dann will die Chefin von General Motors (GM) es auch lösen. Weil es in sechs Monaten noch größer sein wird, wie sie stets betont. Das bekommt derzeit Opel unsanft zu spüren.

Die GM-Chefin wirbt für den Verkauf von Opel. ddp images/Sven Simon

Mary Barra

Die GM-Chefin wirbt für den Verkauf von Opel.

New YorkOft trägt Mary Barra Lederjacken. Nicht so alte, abgewetzte, sondern elegant designte, auch mal in Rot. Ob sie ein neues Auto vorstellt oder bei Podiumsdiskussionen auftritt, immer sticht sie aus der Herrenschar mit Anzügen heraus.

Mit Lässigkeit ist die 55-Jährige aber nicht Chefin von General Motors (GM) geworden. Wenn Barra spricht, dann immer sehr gewandt, zielstrebig und voller Abstrakta aus dem BWL-Lehrbuch. „Wenn man ein Problem hat, muss man es lösen“, sagte die Elektroingenieurin vor einigen Jahren, „weil es in sechs Monaten noch größer sein wird.“

Eines der Probleme ist Opel. Zu ihrem Amtsantritt reiste Barra 2014...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×