Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2016

16:12 Uhr

Großer Risikofaktor

Die Autoindustrie fürchtet den Brexit

VonChristian Schnell

PremiumNiedrige Spritkosten, hohen Rabatte und niedrige Zinsen führen zu einem Boom in der Autobranche. Doch ein Austritt der Briten aus der EU genügt, um den Höhenflug in Westeuropa zu beenden. Einige Zahlen zeigen die Brisanz.

Die Branche befinden sich in einem Aufwärtstrend – wie lange noch? Reuters

Automobilbranche

Die Branche befinden sich in einem Aufwärtstrend – wie lange noch?

GenfDie Welt der Automobilhersteller wirkt auf den ersten Blick relativ einfach. Gut zwei Drittel aller Autos weltweit werden in China, Nordamerika und Westeuropa verkauft. Die Prioritäten sind also auf drei abgegrenzte Kernmärkte beschränkt. Schwächen des einen Markts gleichen sich in der Regel durch die Stärke des anderen Markts aus. So geschehen erst wieder im vergangenen Jahr, als die höchsten Verkäufe in Westeuropa seit sechs Jahren die plötzliche Flaute in China zumindest in Teilen wettmachen konnten.

Der Aufwärtstrend dürfte in diesem Jahr anhalten, wenn auch das außergewöhnliche Plus von neun Prozent im vergangenen Jahr, als erstmals seit langem wieder über...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×