Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2018

18:30 Uhr

Großer Sprung bei Elektromobilität

E-Weltmacht China

VonMarkus Fasse, Sha Hua, Stefan Menzel

PremiumWie kein Land der Welt fördert China die Elektromobilität. Mit Subventionen und Quoten soll das Stromauto zum Massenprodukt werden. Damit diktiert Peking auch dem Rest der Welt den Weg in die Mobilität von morgen.

China plant die Autorevolution. DigitalVision/Getty Images

Stadtautobahn in Schanghai

China plant die Autorevolution.

München, Peking, DüsseldorfWer in Peking über den Mitfahrdienst Didi Chuxing ein Auto bestellt, der findet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem sogenannten NEV wieder, einem „New Energy Vehicle“. Im Gespräch mit dem Chauffeur lernt der Fahrgast dann, dass sich der Stromer nur wegen der vielen staatlichen Subventionen erst richtig lohnt. Die Masse macht es dann: Didi hat angekündigt, dass die von selbstständigen Fahrern betriebene Flotte bis 2020 auf mindestens eine Million NEVs anwachsen soll.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×