Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2016

15:36 Uhr

Grünenthal-Chef Gabriel Baertschi

Der Schwung-Verstärker

VonSiegfried Hofmann

PremiumErst hat Paul-Eric Pâques den Pharmahersteller nach längerer Schwächephase endlich auf Wachstumskurs zurückgebracht. Jetzt will sein Nachfolger Gabriel Baertschi mit dem Familienunternehmen „neue Meilensteine erreichen“.

Grünenthal GmbH,    Apparatur zur Bestimmung des Auflösungsverhaltens eines Wirkstoffs in der Analytischen Chemie. PR

Therapien gegen Schmerzen

Grünenthal will nachhaltig arbeiten.

AachenTherapien gegen Schmerzen – für den Aachener Pharmahersteller Grünenthal sind sie seit langem ein ganz wichtiges Thema. Auch in eigener Sache. Denn das 1946 gegründete Familienunternehmen musste schon in jungen Jahren einige schmerzliche Phasen überwinden. Und das gilt nicht nur für die Zeit Anfang der 1960er-Jahre, als Grünenthal mit „Contergan“ traurige Berühmtheit erlangte. Es war einer der größten Arzneimittelskandale der Geschichte. Etwa 10.000 schwangere Frauen brachten nach der Einnahme des Schlaf- und Beruhigungsmittels Babys mit schweren Missbildungen auf die Welt.

Auch das vergangene Jahrzehnt war geschäftlich nicht ganz einfach, geprägt von schwachen Wachstumsraten und Erträgen, diversen Desinvestitionen und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×