Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2016

07:32 Uhr

Hinrich Woebcken

Volkswagen plant Neustart in den USA

VonAstrid Dörner, Christian Schnell

PremiumDer designierte Nordamerika-Chef von Volkswagen arbeitet an einer neuen Strategie für den vom Dieselskandal geplagten Konzern. Hinrich Woebcken soll dafür einige Freiheiten bekommen – ungewöhnlich für die Wolfsburger.

Hinrich Woebcken soll künftig das Nordamerika-Geschäft von VW leiten. dpa

Neue Strategie mit neuem Mann

Hinrich Woebcken soll künftig das Nordamerika-Geschäft von VW leiten.

New YorkHinrich Woebcken macht sich bereit für die große Aufgabe: VWs designierter Nordamerika-Chef muss in den USA wieder für Wachstum sorgen, der vom Diesel-Skandal geplagten Marke ein frisches Image verpassen und eine gute Beziehung zu den Händlern aufbauen. Für dieses Mammut-Projekt wird er in der Konzernzentrale in Wolfsburg nun entsprechend ausgestattet. Woebcken soll einen Neustart in den USA wagen und dafür weitreichende Freiheiten bekommen, wie das Handelsblatt aus dem Umfeld des Konzerns erfuhr.

Das ist ungewöhnlich für den Konzern, der fast alle großen Entscheidungen in der Zentrale in Wolfsburg trifft. Der Strategieschwenk geht wohl noch auf den früheren Volkswagen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×