Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2015

11:02 Uhr

Historie von BASF

Farben, Öl und Gen-Kartoffeln

VonSiegfried Hofmann

PremiumDas Unternehmen hat sich von einem Hersteller synthetischer Farbstoffe zu einem Global Player entwickelt. Ein Überblick über die Geschichte der „Badischen Anilin- & Soda-Fabrik“ mit den Wurzeln in Mannheim.

1951 haben Forscher das Styropor erfunden, das zum Welterfolg wird. dpa

BASF

1951 haben Forscher das Styropor erfunden, das zum Welterfolg wird.

6.4.1865: Der Leuchtgasfabrikant Friedrich Engelhorn gründet in Mannheim mit Partnern die Aktiengesellschaft „Badische Anilin- & Soda-Fabrik“ (BASF). Sie soll aus Steinkohlenteer synthetische Farbstoffe gewinnen.

1897: Nach jahrelanger und teurer Forschung gewinnt die BASF das Rennen um die Synthese des umsatzstarken Farbstoffs Indigo, des „Königs der Farbstoffe“.

1908: Nach grundlegenden Arbeiten des Karlsruher Professors Fritz Haber beginnt ein BASF-Team unter Leitung von Carl Bosch mit der Realisierung der Ammoniaksynthese im industriellen Maßstab.

150 Jahre BASF: Die Macht der richtigen Chemie

150 Jahre BASF

Premium Die Macht der richtigen Chemie

Vor 150 Jahren gründete Friedrich Engelhorn die BASF. Mit einer gradlinigen Strategie wurde der Industriekonzern zum Marktführer. Die Erfolgsgeschichte des Giganten könnte noch Jahrzehnte weitergehen.

1925: BASF fusioniert mit Bayer, Hoechst und drei weiteren Firmen zur I.G. Farbenindustrie Aktiengesellschaft. Im Zweiten Weltkrieg setzt die IG Farben Zehntausende Zwangsarbeiter ein, ist an der Herstellung von Zyklon B beteiligt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×