Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2017

16:14 Uhr

Industrie 4.0

Deutsche Firmen setzen weltweit Standards

VonDana Heide, Axel Höpner, Martin Wocher

PremiumIn der Industrie 4.0 drohten deutsche Firmen den Vorsprung zu verlieren. Doch nun gehen sie mit offenen technischen Systemen und stärkerer europäischer Kooperation in die Offensive. Nur der Mittelstand macht noch Sorgen.

Auf einem Stand auf der Hannover-Messe demonstriert Siemens Projekte zur vernetzten Industrie. Siemens

Industrie 4.0

Auf einem Stand auf der Hannover-Messe demonstriert Siemens Projekte zur vernetzten Industrie.

Berlin, München, DüsseldorfAls die mehrheitlich von US-Unternehmen wie General Electric, IBM und Intel gegründete Plattform „Industrial Internet Consortium“ (IIC) unerwartet großen Zulauf aus aller Welt fand, wuchs in Deutschland die Nervosität. Zwar hatte die deutsche Industrie-4.0-Initiative bei der Digitalisierung der Produktion einen Vorsprung – dank ihrer über Jahrzehnte gewachsenen Kompetenz bei Maschinenwissen und Automatisierung. Doch nun wuchs die Sorge, dass die US-Konkurrenz im Internet der Dinge mit ihren großen IT- und Softwarekonzernen im Rücken eines Tages die Standards setzen könnte. Schließlich dominieren die Amerikaner bereits uneinholbar das Privatkunden-Internet. „Da gab es viele Ängste“, heißt es bei einem großen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×