Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2015

11:49 Uhr

Industrie 4.0

Deutsche Konzerne wollen die Standards setzen

VonAxel Höpner, Ina Karabasz, Jens Koenen

PremiumLängst hat die Welt das Thema Industrie 4.0 für sich entdeckt. Im Wettstreit mit der Konkurrenz geht es darum, wer die Standards für die Zukunft setzt. Siemens, SAP, Telekom und Bosch sind vorne mit dabei.

Auf der Suche nach Standards für die Kommunikation zwischen Maschinen. dpa

Vernetzte Produktion beim Antriebsspezialisten Wittenstein

Auf der Suche nach Standards für die Kommunikation zwischen Maschinen.

DüsseldorfAngela Merkel bekommt bald eine Nachhilfestunde in Sachen Industrie 4.0: Die Kanzlerin besucht das Siemens-Werk in Amberg. Dort werden jene Simatic-Anlagen produziert, die andere Industrieunternehmen kaufen, um ihre Produktion zu automatisieren. Der Standort gilt zudem selbst als Musterbeispiel für eine digitale Fabrik: Während der Produktion kommunizieren die Maschinen bereits mit den Dingen, die sie gerade herstellen. Siemens ist einer der großen Player im 4.0-Zeitalter. So sehen sich die Münchener etwa als Weltmarktführer bei Industrie-Software – und verbuchen es als Vorteil, dass sie seit Jahrzehnten die industriellen Prozesse ihrer Kunden betreuen. Bei einigen Produkten hat man einen großen Vorsprung,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×