Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

18:15 Uhr

Industrie schlägt Alarm

Unkrautvernichter Glyphosat steht vor dem Aus

VonBert Fröndhoff, Silke Kersting

PremiumDie EU will die Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat auslaufen lassen. Bauern und Industrie schlagen Alarm. Vor allem den US-Konzern Monsanto, Übernahmeziel von Bayer, träfe ein Verbot hart.

Bauern verwenden Glyphosat in Massen, denn es ist billig und effektiv. picture alliance / Steven Lüdtke

Ein Traktor versprüht Pflanzenschutzmittel auf einem Feld

Bauern verwenden Glyphosat in Massen, denn es ist billig und effektiv.

Düsseldorf, BerlinEr ist Landwirt mit Leib und Seele. In der neunzehnten Generation betreibt Jochen Hartmann im niedersächsischen Dorf Rettmer bei Lüneburg einen Hof, der als Vorzeigebetrieb gilt: Die Kartoffeln verkauft er im eigenen Laden. Sein Einsatz zum Erhalt der Artenvielfalt wird vom Staat finanziell gefördert. Aber auch Hartmann setzt in Maßen ein Pflanzenschutzmittel ein, über das rege diskutiert wird: Glyphosat, ein sogenanntes Totalherbizid. Es vernichtet jedes Unkraut und wird auch „Aspirin der Landwirtschaft“ genannt. Bauern verwenden es in Massen. Es ist billig und effektiv.

Seit Jahrzehnten sprühen Landwirte Glyphosat auf Raps-, Rüben- und Wintergerstenfelder, um ihre Ernte zu sichern....

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Claudio Crameri

06.10.2017, 10:32 Uhr

Pestizide aller Art sind meiner Meinung nach zu verbieten, denn wir beinträchtigen damit das Grundwaser und somit das Trinkwasser von zukünftigen Generationen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×