Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2015

17:53 Uhr

Investitionsprojekte der Autobauer

BMW plant bis zu 15.000 neue Jobs in München

VonMarkus Fasse

PremiumBMW und Audi planen zwei große Entwicklungszentren. Sie orientieren sich am Campus-Stil von Apple und Google. Für München und Ingolstadt sind die Planungen auch ein Kraftakt. Doch es könnte sich lohnen.

„Können Mitte nächsten Jahres mit den ersten Baumaßnahmen beginnen.“ dpa

BMW in München

„Können Mitte nächsten Jahres mit den ersten Baumaßnahmen beginnen.“

MünchenWas die Autos in ferner Zukunft antreibt, ist offen. Elektromotoren oder vielleicht doch Wasserstoff? Sitzen Menschen am Steuer oder fährt bald der Computer? Sicher ist: Audi und BMW wollen auf jeden Fall ihre führende Rolle in der Autoindustrie behalten.

Zwei ambitionierte Investitionsprojekte nehmen Gestalt an. Mit dem „Fiz Future“ will BMW sein Forschungs- und Entwicklungszentrum in München in den kommenden Jahren kräftig ausbauen. Und auch Audi plant in großem Maßstab. Gemeinsam mit der Stadt erwirbt der Konzern das Gelände einer ehemaligen Raffinerie im Süden von Ingolstadt und will dort ab 2019 einen „Innovation Campus“ errichten. Beide Projekte dürften in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×