Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2016

15:30 Uhr

Kampf gegen chinesische Investoren

IG Metall wehrt sich gegen Osram-Übernahme

VonRobert Landgraf, Axel Höpner

PremiumDie Front gegen eine Übernahme von Osram durch chinesische Investoren wächst: Die IG Metall will die Selbstständigkeit des Lichtkonzerns unbedingt erhalten. Das könnte Auswirkungen auf andere Offerten aus China haben.

Die IG Metall wehrt sich gegen eine mögliche Übernahme durch chinesische Investoren. dpa

Osram-Zentrale in München

Die IG Metall wehrt sich gegen eine mögliche Übernahme durch chinesische Investoren.

Frankfurt/MünchenNichts Bedrohliches findet Osram-Konzernchef Olaf Berlien an einem Einstieg chinesischer Investoren. Als Vorstandschef muss er das Interesse von Investoren an seinem Unternehmen auch offiziell immer begrüßen. „So funktioniert halt die Börse“, sagte er zur Wochenmitte in München und hielt sogar eine Komplettübernahme des Lichttechnikkonzerns für möglich.

Doch da spielen die Arbeitnehmer nicht mit. Der bayerische IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler macht gegenüber dem Handelsblatt klar: „Aufgrund der Risiken einer Übernahme und möglicher negativer Folgen für die Mitarbeiter werden wir uns einem Übernahmeversuch vehement widersetzen.“ Nicht nur aus der Perspektive der Aktionäre, sondern im Sinne aller Interessengruppen eines Unternehmens müsse eine...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

11.11.2016, 15:54 Uhr

In dem Punkt stimme ich mit der IGM völlig überein.

KUKA DARF sich NICHT wiederholen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×