Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2015

06:27 Uhr

KMW-Chef Frank Haun

„Wir sind offen für weitere Partner“

VonTill Hoppe, Thomas Sigmund

PremiumFrank Haun, Geschäftsführer des Rüstungskonzerns Krauss-Maffei Wegmann, wünscht sich von der Politik eine klare Linie bei Rüstungsprojekten. Im Interview spricht Haun über die Ausrichtung nach der Fusion mit Nexter.

Kein Abbau von Stellen in Deutschland. Bloomberg

KMW-Chef Frank Haun

Kein Abbau von Stellen in Deutschland.

Noch schnell eine Tasse Kaffee holen, dann kann es losgehen. Frank Haun hat gerade seine Rede und die anschließende Diskussion auf der Handelsblatt-Konferenz Sicherheitspolitik und Verteidigungsindustrie in Berlin hinter sich gebracht, anschließend steht der hochgewachsene Rüstungsmanager zu einem seiner seltenen Interviews bereit.

Herr Haun, Sie formen gerade mit dem französischen Konkurrenten Nexter einen neuen Rüstungschampion in Europa. Ist die Zeit der Kleinstaaterei vorbei?
Wir können es uns nicht leisten, so weiterzumachen wie bisher. Die 28 Mitgliedstaaten, die EU-Institutionen, die Nato – jeder verfolgt seine eigene Agenda. Das Ganze gleicht einem Spaghettiknäuel, das die wehrtechnische Industrie entwirren muss. 

Nennen Sie ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×