Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2015

17:03 Uhr

Kommentar zum VW-Umbau

Bewährungsprobe für Winterkorn

VonMartin Murphy

PremiumDer Umbau von VW ist alternativlos, wird aber kein Selbstläufer. Konzernchef Martin Winterkorn muss Macht abgeben und seinen Führungsstil grundlegend ändern. Leicht fallen wird ihm das nicht.

Künftig sollen die Bereichsvorstände im VW-Konzern mehr zu sagen haben. ap

Winterkorn im Fokus

Künftig sollen die Bereichsvorstände im VW-Konzern mehr zu sagen haben.

Der Volkswagen-Konzern steht vor einer gewaltigen Umstellung. Konzernchef Martin Winterkorn will die einzelnen Marken wie auch das Machtgefüge im Unternehmen neu ordnen. Europas größter Industriekonzern soll dezentraler und damit schneller in seinen Entscheidungen werden. Gelingt ,dies wird das Miteinander bei VW anders werden. Denn wenn die Wolfsburger Zentrale Macht abgibt, dann wird sich das in die hintersten Winkel der Firma auswirken.

Volkswagen ist heute ein Unternehmen, in dem viele Entscheidungen auf höchster Ebene gefällt werden. Winterkorn selbst kümmert sich persönlich um Mängel an einzelnen Fahrzeugen. Selbst wenn es nur um ein suboptimales Blech in einem Fahrzeug geht, schaltet sich der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×