Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2016

06:00 Uhr

Konzern im Bilanzcheck

Der goldene Abschiedsgruß des Bayer-Chefs

VonBert Fröndhoff

PremiumBayer-Chef Marijn Dekkers hinterlässt seinem Nachfolger eine saubere und starke Bilanz. Die Investoren erwarten, dass die Rekordfahrt weitergeht. An welchen Stellschrauben der neue Mann an der Spitze drehen muss.

Es gibt noch Luft nach oben. AFP; Files; Francois Guillot

Marijn Dekkers (l.) mit seinem Nachfolger Werner Baumann

Es gibt noch Luft nach oben.

DüsseldorfAm liebsten würde man ihn gar nicht ziehen lassen, den Bayer-Chef. So sprach es Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, auf der Hauptversammlung im vergangenen Jahr ins Mikrofon. Er war nicht der einzige Anteilseigner, der sich mit der Entwicklung des Aktienkurses und der Führungsspitze des Leverkusener Konzerns sehr zufrieden zeigte.

Am morgigen Freitag aber ist es soweit: Marijn Dekkers, der im Oktober 2010 den Vorstandsvorsitz der Bayer AG übernahm, hat seinen letzten Arbeitstag. Einmal noch wird er bei der Hauptversammlung in Köln vor die Aktionäre treten und in gewohnt nüchterner Manier das Jahr 2015 Revue passieren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×