Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2017

10:27 Uhr

Kraftwerksbauer Siemens, GE & Co.

Käufer verzweifelt gesucht

VonMartin Wocher

PremiumNicht nur RWE, Eon & Co. setzt die Energiewende zu, sondern auch Anlagenbauern wie Siemens und GE. Dass die Nachfrage nach Kohlekraftwerken steigt, ist unwahrscheinlich, viele Jobs fallen weg. Es bleibt nur das Ausland.

Auch ein Großauftrag aus Ägypten bringt nicht die Wende. dpa

Bau einer Gasturbine im Siemens-Werk Berlin

Auch ein Großauftrag aus Ägypten bringt nicht die Wende.

DüsseldorfDie wirtschaftlich guten Zeiten liegen lange zurück – genauer gesagt: sechs Jahre. Die Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima im März 2011 bedeutete nicht nur für die Energiekonzerne RWE, Eon & Co. eine Zäsur – auch viele Kraftwerksbauer in Deutschland waren betroffen: Plötzlich war nur noch regenerative Energie aus Wind, Sonne und Wasser gefragt, konventionelle Kraftwerke wurden dagegen kaum noch geordert – selbst wenn sie nicht Atomstrom produzieren, sondern Kohle oder Gas nutzen.

Im Jahr 2015 brachen die inländischen Bestellungen noch einmal um mehr als die Hälfte auf knapp 600 Millionen Euro ein. Zwar dürfte sich die Situation 2016 nach...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×