Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2015

08:38 Uhr

Lamborghini-Chef Winkelmann

„Starke Wurzeln sind wichtig“

VonKatharina Kort

PremiumLamborghini-Chef Stephan Winkelmann spricht im Interview über die Fertigung in Italien, den SUV als Zweitwagen und die langfristigen Aussichten auf dem Markt für sportliche Geländewagen.

„Wir sprechen jene an, die gerne einen Lamborghini hätten – aber einen alltagstauglichen.“ ap

Stephan Winkelmann

„Wir sprechen jene an, die gerne einen Lamborghini hätten – aber einen alltagstauglichen.“

Seit Jahren drängt Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann im VW-Konzern auf einen SUV. Jetzt ist er am Ziel. Damit kann er die Sportwagen knapp halten und trotzdem mehr Autos verkaufen.

Herr Winkelmann, 2012 haben Sie den SUV Urus zum ersten Mal vorgestellt. Jetzt kommt er endlich. Wie haben Sie den Widerstand im Konzern gebrochen?
Es war kein wirklicher Widerstand. Aber wir mussten als Unternehmen glaubwürdig zeigen, dass wir in der Lage sind, dieses Projekt zu stemmen. Das ist ein komplett neues Auto in einem neuen Segment. Damit sind viele Herausforderungen verbunden, und das ist nicht ohne für ein relativ kleines Unternehmen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×