Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2015

08:20 Uhr

Lebenshaltungskosten

Teuer, teurer, Schweiz

VonHolger Alich

PremiumDie Frankenaufwertung zeigt sich deutlich in der Alpenrepublik: Nirgendwo kostet das Bier mehr als in Genf. Das hat Folgen für den Tourismus.

Ein teures Pflaster. Reuters

Genfer Kulisse

Ein teures Pflaster.

ZürichIst das teuer hier“ – dieser Satz entfährt vielen Ausländern bei ihrem ersten Besuch in einem Schweizer Supermarkt oder Restaurant. Die internationale Unternehmensberatung Mercer hat nachgerechnet: Jedes Jahr vergleicht sie die Lebenshaltungskosten in 207 Großstädten auf der ganzen Welt.

In der jüngsten Erhebung vom Juni schlägt sich die Frankenaufwertung deutlich nieder. Gleich drei Schweizer Städte – Zürich (3), Genf (5) und Bern (9) finden sich im Mercer-Ranking unter den weltweit zehn teuersten Städten für entsandte Arbeitnehmer. Zürich ist von Rang fünf zu den Top drei vorgestoßen.

Währungsschock für Victorinox und Co.: Das Schweizer Taschenmesser muss teurer werden

Währungsschock für Victorinox und Co.

Premium Das Schweizer Taschenmesser muss teurer werden

Die traditionsreiche Schweizer Messerhersteller Victorinox leidet unter dem starken Franken – und mit ihr die gesamte Industrie. Die Firmen versuchen dagegenzuhalten. Das geht zulasten der Kunden und der Mitarbeiter.

Die Reiseverbindungs-Suchmaschine „GoEuro.ch“ vergleicht nur einen Preis, der für Touristen aber wohl sehr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×