Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2017

12:28 Uhr

Linde-Chefaufseher Reitzle

Vor seinem schwersten Deal

VonAxel Höpner

PremiumLinde-Aufsichtsratschef Reitzle will in dieser Woche die Fusion mit Praxair durchsetzen – ohne seinen Gegnern, die um Tausende Arbeitsplätze in Europa fürchten, neue Zugeständnisse zu machen. Dabei ist er offenbar zum Äußersten entschlossen.

Bereit sein Doppelstimmrecht zu ziehen dpa

Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle

Bereit sein Doppelstimmrecht zu ziehen

MünchenVor wenigen Tagen gab es mal wieder eine gute Nachricht für Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle. Aldo Belloni, Vorstandschef des Münchener Gasekonzerns, ließ bei einer Führungskräftetagung in Taipeh die Manager digital und anonym über die geplante Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair abstimmen. Gut zwei Drittel bekannten sich klar zu der Fusion, weitere 20 Prozent erklärten, dass sie damit leben könnten. Reitzle registrierte das mit Genugtuung. Ist der 68-Jährige doch überzeugt, dass eigentlich nur ein kleiner Kreis in der Münchener Zentrale gegen das 60-Milliarden-Projekt opponiert. Weltweit ändere sich für die meisten Beschäftigten nichts zum Negativen.

Und so ist Lindes langjähriger Chef...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×