Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2016

17:32 Uhr

Linde-Fusion mit Praxair

Reitzle pokert mit hohem Einsatz

VonAxel Höpner

PremiumDer geplante Zusammenschluss des Gasekonzerns Linde mit Praxair ist strategisch absolut sinnvoll. Doch Aufsichtsratschef Reitzle darf sich keine Illusionen machen. Die Fusion löst nicht alle Probleme. Eine Analyse

Der Linde-Aufsichtsratschef setzt weiter einen hohen Einsatz auf die Karte Praxair. dpa

Wolfgang Reitzle

Der Linde-Aufsichtsratschef setzt weiter einen hohen Einsatz auf die Karte Praxair.

Seine Rückkehr zu Linde hat sich Wolfgang Reitzle vermutlich anders vorgestellt. Als Vorstandschef war er von Erfolg zu Erfolg geeilt. Linde galt als ein wenig langweilig, aber verlässlich und erfolgreich. Doch als Reitzle im Mai nach der zweijährigen Abkühlphase auf den Aufsichtsratsvorsitz zurückkehrte, waren die Geschäfte konjunkturell bedingt schwieriger geworden, und es tobte ein Machtkampf zwischen seinem Nachfolger Wolfgang Büchele und Finanzvorstand Georg Denoke. Ein Befreiungsschlag für das ganze Unternehmen – und damit auch für den neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Reitzle – sollte die Fusion mit dem Konkurrenten Praxair sein. Doch der erste Anlauf platzte spektakulär. In seiner neuen Rolle als Chefkontrolleur...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×