Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

09:04 Uhr

Linde und Praxair

Neue Heimat Irland

VonAxel Höpner, Thomas Jahn, Volker Votsmeier

PremiumLinde und Praxair wollen sich in Dublin niederlassen. Die Politik beobachtet die Pläne genau. Die Investoren stehen hinter dem Deal – viele sind an beiden Konzernen beteiligt.

Die irische Hauptstadt könnte der Sitz von Linde und Praxair nach der Fusion werden. Getty Images; Foto: Per-Anders Pettersson

Dublin

Die irische Hauptstadt könnte der Sitz von Linde und Praxair nach der Fusion werden.

München/New York/DüsseldorfGut sechs Stunden Flug sind es von der Ostküste der USA nach Dublin. Praxair-Chef Stephen Angel dürfte die Wahl des Standorts für die Holding des weltgrößten Gasekonzerns zupasskommen: Als Chef des neuen Linde-Konzerns, der aus der Fusion mit Praxair entstehen soll, muss er mehrfach im Jahr in Dublin sein. Und die Anreise ist vergleichsweise angenehm. Ein Flug nach London oder Amsterdam kann ein, zwei Stunden länger dauern.

Kleine Details spielen bei der Wahl des Standorts nicht selten eine größere Rolle, als man denkt. Immerhin muss auch rund die Hälfte des Aufsichtsrats aus den USA mehrfach im Jahr...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolf-Dieter Siebert

08.03.2017, 08:45 Uhr

Es wird immer unklarer, für wen außer einzelnen dominierenden Aktionären der ganze Deal gut sein soll. Ist es hauptsächlich die Flucht aus der agrarindustrie-feindlichen Platform Deutschland? Und um da mit zu spielen kriecht man unter die US -Haube? Europäisch fein austarierte Politik-Gebilde können die Amis gar nicht! Es veschwindet ein deutscher Welt - Player, ein US - Weltplayer wird No. 1 mit seinen weltweiten Produktionsstätten und ein französischer Weltplayer wird No. 1 in Europa.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×