Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2016

17:30 Uhr

MAN-Sanierung kommt voran

Rosskur unter Wolfsburger Regie

VonMarkus Fasse

PremiumSchmiergeldaffäre, immer wieder rote Zahlen, in sechs Jahren gingen 25 Vorstände – mit MAN hatte VW lange nicht viel Freude. Nun wird die Tochter im Einklang mit der Gewerkschaft saniert. Ein Vorbild für die Kernmarke?

Lkw von MAN: „Ziel ist eine mittelfristige Umsatzrendite von fünf bis sechs Prozent bis 2017.“ dpa

Hauptversammlung MAN

Lkw von MAN: „Ziel ist eine mittelfristige Umsatzrendite von fünf bis sechs Prozent bis 2017.“

MünchenDie Zentrale der MAN-Holding in München Schwabing zählt zu den schöneren Unternehmensquartieren der Stadt. Erst 2009 gönnte sich der Lastwagen- und Maschinenbaukonzern den eleganten Neubau mit geschwungener Glasfassade und Dachterrasse für den Vorstand. Doch die 235 Beschäftigten müssen Mitte September ausziehen. Der neue Arbeitsplatz liegt im Industriegebiet München Allach – gleich neben der Lkw-Produktion. „Die Aufgaben der Holding ändern sich“, begründet MAN-Chef Joachim Drees den Umzug. „Früher hat die Holding das gesamte Geschäft der MAN SE strategisch gesteuert, heute geht es noch mehr um Lkw und Busse“, sagt der Manager im Interview mit dem Handelsblatt.

Die Botschaft ist klar: Die Zeit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×